Innenausbau

Das Platzangebot im Inneren von Folkebooten ist doch recht übersichtlich und man muss sich gut überlegen, wie man eine Einrichtung für ein Tourenboot, gestalten soll. Da ich mit meiner Frau Andrea ja nicht nur am See, sondern auch im Küstenbereich von Adria und Ostsee segeln möchte, benötigen wir einen Ausbau für 2 Personen.
Im Groben also Schlafplätzen, eine Koch/Waschzeile, Navigationstisch, Toilette, Wassertank, Batterie und Stauraum für Segel, Proviant, Kleidung und Bier.
Aus diesem Grund hab ich erst einmal die Kabine um 500 mm verlängert. Bei der Innenraumhöhe habe ich lange überlegt, ob ich nicht vielleicht die Kabine um 200 mm anheben soll, aber das sieht einfach beschießen aus. So müssen wir nun halt unsere Schlafgemächer in Demutshaltung aufsuchen.

Innenansicht mit Rahmenkonstruktion
  • Wie auch bei der Plicht, sollte die gesamte Inneneinrichtung bei Renovierungsarbeiten leicht demontierbar sein. Daher bevorzugte ich eine mit Torx verschraubte Eichen-Rahmenkonstruktion, die lediglich auf den Spanten aufliegt und keine Belastungen auf die Blanken überträgt.

Rahmenkonstruktionsdetail
  • Die Auflager der Rahmen war etwas tricky, da ich die Planken frei von Belastungen haben wollte.

Rahmenkonstruktionsdetail - Anschluss Einbauschränke
  • Ähnliches gilt für die Unterkonstruktion der Schubladenschränke. Wie man hier schön sieht, liegt der Unterbau lediglich auf den Spanten auf und bekommt seinen seitlichen Halt durch die beiden Schott.

Neubau des Schaltpanel
  • Die gesamte Elektrik des Plöner liegt oberhalb der Wasserlinie in einem separaten Schaltkasten. Das Frontpanel beinhaltet die Bedienelement. Im einzelnen wurden folgende Geräte verbaut.- Landanschlusseinheit / Calira Panel 115
    – Schalttafeln 12 V
    – Batterieladegerät 20A / Fraron
    – USB Steckdose / Philippi USB-
    – Autoradio
    – Eine Plexiglasscheibe soll zukünftig die Schalteinheit abschirmen

Die Batterie ist im Bug untergebracht und mit einem Hauptschalter abschirmbar.
Die Landanschlusssteckdose ist in der Plicht verbaut.
Vor dem Panel ist eine Kombination aus Kochstelle und aufklappbarem Kartentisch geplant.

 

Neubau Spüle
  • An der Backbordseite liegt der Schubladenschrank mit eingebauter Spüle. Diese hab ich bei Ebay ersteigert und stammt wohl von einem Campingbus. Die Spüle ist so eingelassen, dass mit einliegendem Deckel eine plane, anderweitig nutzbare Fläche entsteht und die dahinterliegende Schublade leicht herausgezogen werden kann.
    Beide Unterschränke haben eine herausziehbare Lade, gesichert durch Vorreiber.

Auflageplatten Sitzbank
  • Um das gesamte Innenleben aufzuhellen und auch Kosten zu sparen, habe ich die großflächigen Böden und Blenden aus wasserfest verleimtem 9mm Birkensperrholz hergestellt.

Nachbetrachtung

  • Der Innenausbau hat sich als sehr praktikabel und robust erweisen.
  • Folgende Dinge stehen aber noch aus:
    • Ausbau des Bug in Birkensperrholz
      • Plastimo Wassertanks
      • Batterie-/Ankerkasten
      • 2 Schränke an B/S
      • Mobile, versenkbare Toilette unterhalb der Luke mit Blick aufs Meer
    • Kleine, schließbare Ablagefächer oberhalb der Kojen
    • Absenkbarer Kombitisch, somit als Liegewiese nutzbar
    • Abnehmbare Blendleisten oberhalb beider Kojen
    • Teilbare Matrazen
    • Wasserzuführ
    • Sanitärleitungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zum Glück können Spam's noch nicht rechnen. Daher bitte folgende Frage beantworten! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.